Meine erste Woche in Calgary

Hallo ihr Lieben! Am 23. April bin ich nach Calgary im Westen Kanadas aufgebrochen, um dort für 6 Monate meine Masterarbeit zu schreiben. 

 

Seit einer Woche bin ich nun hier. Was habe ich erlebt? Zunächst gab es am Freitag eine kleines Mittagsbuffet in meinem zukünftigem Büro in der University of Calgary. Dort habe ich meine Kommilitonen und meine Vorgesetzten kennen gelernt. Ich werde einen eigenen Arbeitsplatz mit Recher zur Verfügung gestellt bekommen; sehr cool! Am Samstag habe ich ein wenig die kanadischen Einkaufsmöglichkeiten ausgekundschaftet, welche aufgrund der absurd krassen hohen Lebensmittelpreise für mich wohl eher begrenzt sein werden... Hier ein Beispiel:

Sonntag ging es dann zum offenen Tuchakrobatik-Training. Leider kann ich erst am Juni dort in richtigen Kursen teilnehmen, da es NICHT möglich ist, dass ich noch in einen schon laufenden Kurs dazu kommen kann (in dem theoretisch noch Platz wäre)...wer hätte, gedacht, dass die Kanadier beinahe noch unflexibler als die Deutschen sind! Obwohl die Uni sehr riesig ist, wird es wegen der Sommerpause bis Ende August eher leer auf dem Campus sein und trotz der vielen Sportmöglichkeiten kaum Kurse geben. Montag ging der "Ernst des Lebens" los und ich und meine Betreuer haben mein MA Thema konkret besprochen - Laborversuche im Zusammenhang mit CO2-Speicherung im Boden. Abends bin ich mit einer Kommilitonin - Mary- und ihren Freundinnen in der Innenstadt Pizza essen gegangen...für schlappe 15 Euro die Pizza :D. Dienstag konnte ich dankbar Marys Couch als Schlafplatz verlassen und in mein neues Zimmer in einem Haus mit 4 anderen jungen Leuten umziehen. Ich kann mit einem geliehenen Fahrrad von Mary zur Uni fahren und wir haben einen kleinen Garten hinterm Haus.

 

Die restliche Woche verlief ereignislos und ich bin gespannt auf mein zweites kanadisches Wochenende =)

2 Kommentare 30.4.15 17:51, kommentieren

Werbung